Nachdem ich beim letzten Mal bereits mit dem Thema „Blitzlicht“ angefangen habe, werde ich es in diesem Beitrag fortführen.

Durch den Happy Shooting-Podcast bin ich schon vor längerer Zeit auf den Light Blaster aufmerksam geworden. Dabei handelt es sich um einen Projektor, mit dem man Dias und Gobos (aus Metall ausgestanzte Masken, kurz für Graphical Optical Black-Out) mithilfe eines Aufsteckblitzes und eines Objektivs auf, neben oder hinter das Bildsubjekt werfen kann. Als es diesen neulich als Retoure für zwei Drittel des Preises bei Enjoyyourcamera gab, habe ich mal einen Versuch gewagt und mir das Ding zugelegt.

Zusätzlich nenne ich inzwischen ein Dia- und ein Gobo-Set von Light Blaster mein eigen. Das Diaset ist eine Auswahl diverser Engels- und Dämonenflügel (für etwas interessantere Modelshootings mit leichtem Fantasy-Touch), und das Gobo-Set stellt Masken für Scheinwerferlicht, Matrix-Bildschirme, Städte und Gartenzäune, Wälder und vieles mehr bereit.

Weiterlesen…


Es gibt eine neue Rubrik in meinem Blog: Unter dem Titel „G.A.S.“ (kurz für „Gear Acquisition Syndrome“ oder „Zubehörwahn“) werde ich in unregelmäßigen Abständen über Zubehör berichten, das ich gerne verwende.

Am Anfang des Jahres durfte ich in Northeim an dem Fotoworkshop „Posing, Personen, Licht“ von Boris Nienke teilnehmen. Dort zeigte mir einer der Teilnehmer die Blitzfernsteuerung Yongnuo YN560-TX, mit der man per Funk ganze Kaskaden meines Lieblingsblitzes, dem Yongnuo YN560 III, fernsteuern kann.

Ich habe die Fernbedienung damals direkt bestellt und das ganze Ensemble kurz vor Weihnachten noch um einen Blitz mit ähnlicher Funktionalität, den Yongnuo YN560 IV, ergänzt.

Weiterlesen…


Zu Weihnachten habe ich mir nun auch die Zeit genommen, die Fotos von meinen Model-Shooting-Workshops online zu stellen.

Der erste Workshop hieß „Personen, Posing und Licht“ und fand unter der Anleitung von Boris Nienke in Northeim statt. Der zweite Workshop trug den stimmungsvollen Namen „Schlossgespenster 2015“ und wurde von Boris und Chris Marquardt auf dem Schloss Berlepsch in der Nähe von Göttingen gehalten. Zusammen mit den beiden trat Mary K. bei den Workshops in Erscheinung und gab Tipps zum Posing und zum vernünftigen Umgang mit den Models.

Die Fotos sind über die Galerie „Personen“ erreichbar.




Am Karfreitag habe ich auf einer Fototour durch Münster noch dieses nette Motiv im Gewerbegebiet Loddenheide gefunden. Mir gefiel die Symmetrie der Fliesen und Fenster, die jedoch von der Linie der Blumen und den Fehlern in den Jalousien aufgebrochen wird.


21Apr

Trumpet

Trumpet

Ein Teil eines Schalltrichters, der am Ufer des „Seenparks Phiesewarden“ (einem Naherholungsgebiet in der Nähe meiner alten Heimatstadt) stand.


04Apr

Fotos am FMO

Am 18. Februar war ich mit Frank unterwegs, um ein paar Fotos am Flughafen Münster/Osnabrück zu schießen. Leider sind nur zwei etwas geworden; auf diese beiden bin ich aber schon etwas stolz. Sehr viel Spaß machte dabei auch die Benutzung meines Holga-Plastikobjektivs, das ich für das Bild „Sprinkler-Alarm“ verwendet habe.Am 18. Februar war ich mit Frank unterwegs, um ein paar Fotos am Flughafen Münster/Osnabrück zu schießen. Leider sind nur zwei etwas geworden; auf diese beiden bin ich aber schon etwas stolz. Sehr viel Spaß machte dabei auch die Benutzung meines Holga-Plastikobjektivs, das ich für das Bild „Sprinkler-Alarm“ verwendet habe.

Am 18. Februar war ich mit Frank unterwegs, um ein paar Fotos am Flughafen Münster/Osnabrück zu schießen. Leider sind nur zwei etwas geworden; auf diese beiden bin ich aber schon etwas stolz.

Sehr viel Spaß machte dabei auch die Benutzung meines Holga-Plastikobjektivs, das ich für das Bild „Sprinkler-Alarm“ verwendet habe.


Ich habe es heute geschafft, zwei neue Gallerien online zu stellen. Unter „Kanada“ gibt es Fotos aus meinem Kanada-Urlaub im Mai 2013, unter „Tiere“ habe ich Aufnahmen diverser Zootiere veröffentlicht. Viel Spaß!


02Apr

Steampunk

Steampunk

Auf dem 5. Mittelalterlichen Frühjahrsmarkt in Bad Biebesheim fand ich auf einem der dortigen Handwerksstände einen wunderschönen Steampunk-Ring, der aus dem Griff eines Silberlöffels und einem alten Uhrwerk gefertigt wurde, den ich natürlich direkt kaufen musste. Zu Hause angekommen konnte ich es mir nicht nehmen lassen, diesen mit meinem Makro-Objektiv etwas genauer zu betrachten. Et voilá, hier ist er.

(ISO 200, 100mm, f/9.0, 25,0 sek.)